Simsalabim Wunderlexikon

Wissenswertes über Edelsteine

Es befinden sich 128 Einträge im Glossar.
Alle A B C D E F G H I J K L M O P R S T U V Z
Name

Mahagoni Obsidian

Beschreibung

Mahagoni Obsidian ist eine schwarze Varietät mit braunen bis rostroten Flecken, die von Eisenoxid verursacht werden. Weiteres siehe unter Obsidian.

Fundorte
Mohshärte 0
Farbe

Name

Malachit

Beschreibung

Malachit gehört zur Mineralklasse der Carbonate und kommt in massigen, traubigen und gebänderten Aggregaten vor. Charkteristisch ist die ausschließlich grüne Farbe in gebänderten Lagen. Bereits Plinius beschrieb den Stein in seinem "Naturalis historia", der Name kommt vom lat. "molochitis" für Malve, es soll an das kräftige Grün von Malvenblättern erinnern. In allen alten Kulturen vom antiken Griechenland über das alte Rom bis hin zu den Mayas wurde der Stein verarbeitet und hoch verehrt. Er wurde für Amulette, Figuren und Skarabäen verwendet und es wurden ihm magische Wirkungen zugesprochen. Malachit war bis ins Mittelalter zum Löten von Goldschmiedearbeiten weit verbreitet. dazu wurde der Malachit zu Pulver gemahlen und mit Wasser und Fischleim gemischt. Im Kreml in Moskau gibt es Säulen aus Malachit von unschätzbarem Wert. Heute noch ist der Malachit ein begehrter und beliebter Schmuckstein.

Fundorte Afghanistan, Ägypten, Angola u.a.
Mohshärte 3,5-4
Farbe grün gebändert, teilweise mit schwarz

Name

Manganocalcit

Beschreibung

Manganocalcit wird auch Kalkspat genannt, er gehört zu den Carbonaten. Calcit gehört zu den sehr weichen Mineralien. Manganocalcit ist die rosafarbene Varietät von Calcit. Die Farbe entsteht durch Einlagerungen von Mangan, was auch den Namen erklärt. Der Stein ist besonders geschätzt bei Sammlern und gelegentlich wird dauraus auch Schmuck gefertigt.

Fundorte Peru u.a.
Mohshärte 6-6,5
Farbe transparent bis milchigweiß mit Blauschimmer, grau, orange bis orangebraun

Name

Mondstein

Beschreibung

Mondstein ist eine Varietät von Orthoklas (syn. Adular) und gehört zur Gruppe der Feldspate. Sein seidiger Schimmer erinnert an das Mondlicht und daher kommt auch sein Name. Den blauen Mondstein aus Sri Lanka zeichnet besonders seine Adulareszenz aus, d.h. ein blauer Schimmer gleitet über die Oberfläche des Steins. Diese Steine sind transparent oder milchigweiß und sehr teuer, da sie sehr selten sind. Mondsteine in grau oder orange sind nicht ganz so selten und daher günstiger, auch sie zeigen den typisch seidigen Schimmer. Im Handel wird der blaue Mondstein meist durch weißen Labradorit ersetzt.

Fundorte Sri Lanka, Indien u.a.
Mohshärte 6-6,5
Farbe transparent bis milchigweiß mit Blauschimmer, grau, orange bis orangebraun

Name

Mookait

Beschreibung

Mookait ist eine Varietät von Jaspis in den Farben dunkelrot, gelb, weiß und braun aus Australien. Weiteres siehe Jaspis.

Fundorte
Mohshärte 0
Farbe

Name

Moosachat

Beschreibung

Moosachat ist ein bekannter Stein aus der Achatgruppe. Er enthält schwarze oder grüne Mangandendriten die eine moosähnliche Struktur haben. Weiteres siehe unter Achat.

Fundorte Indien u.a.
Mohshärte 7
Farbe